Es war einer jener heißen Sommerabende im August 2015, als meine Frau und ich zu dem Entschluss kamen, im kommenden Jahr ein Gartenbeleuchtungssystem installieren zu lassen. Wir wollten einfach die schönen Stunden in unserem Garten noch länger in den Abend hinein genießen. Dann kam irgendwann im April Alex Paleewong – ein guter alter Freund der Familie – und Vertriebsleiter der Firma in-lite in zu Besuch und überzeugte er mich davon, dass es genau der richtige Zeitpunkt war, dieses Projekt zu realisieren. Als ich die Systemteile im Kofferraum seines Autos sah, dauerte es nur einen kurzen Moment der Überlegung um zu sagen: Fantastisch – gute Idee, lass es uns sofort tun.

Ich habe niemals behauptet, ein besonders praktisch veranlagter Mensch zu sein, aber zusammen mit Alex schaffte wir es in nur ein paar Stunden einen sehr großen Teil dieses großartigen Systems zu installieren. Zwischenzeitlich habe ich das Projekt komplett installiert – die Installation war wirklich einfach und hat mir eine Menge Spaß bereitet.

Nun ist unser neues Beleuchtungssystem die Hauptattraktion der Nachbarschaft und es besteht ein großes Interesse bei einigen unserer Nachbarn, ebenfalls so eine „Gartenbeleuchtung“ zu installieren. Selbst wenn es, wie im Monat Juli, draußen kalt war, kamen Nachbarn um bei uns zu sitzen und die wundervolle Beleuchtung von Bäumen und Sträuchern zu genießen. Wir waren uns alle einig, etwas Tolles und Wertvolles geschaffen zu haben. Nun leben wir in einer Atmosphäre von Schönheit, Romantik und Beleuchtung und  in der Tat wurde die Terrasse ein zusätzlicher Wohnbereich im Freien. Häufig verbringen wir die Sommerabende mit einem guten Glas Wein auf der Terrasse und genießen einfach nur die behagliche Atmosphäre.

Die Installation war noch einfacher als von Alex beschrieben und die Komplettierung des Grundsystems dauerte nur kurze Zeit.

Aus meiner Sicht kann ich bestätigen: Gartenbeleuchtung ist eine einfache Möglichkeit, Lebensqualität zu Hause zu verbessern und die Erholungszeit im Garten optimal zu nutzen!

Probieren Sie es doch einfach auch …

Rolf Krüger